Kepi-For-Future

Am 18.10.2019 hat die GLK des Johannes-Kepler-Gymnasiums beschlossen, die Kepi-Teachers-for-Future-Erklärung auf der Homepage der Schule zu veröffentlichen.
Hier sind auch allgemeine Informationen zum Klimaschutz und Aktuelles zu Umwelt-Projekten und Arbeitskreisen am Kepi zu finden.
Hier entlang zur Kepi-Teachers-for-Future-Erklärung.


Klimawandel - Was können wir tun?


Tauschbörse am Kepi


Ab Montag, den 14.09.2020 eröffnet in unserer Schulbibliothek unterm Dach unsere neue Tauschbörse am Kepi! Hier könnt ihr gebrauchte Schulmaterialien, Bücher, Umschläge, Kartons für Poster und vieles mehr abgeben und abholen, je nach Bedarf! Tauschen statt immer neue Ressourcen zu verschwenden und neuen Müll zu produzieren – das ist die Idee! Macht mit und leistet einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz!


25.09.2020 Internationaler Klimastreik FFF - #KeinGradWeiter!


Wann?

25.09. / 13.00 Uhr, Marktplatz

Was?

Am 25.09. geht es wieder auf die Straße, am 25.09. zeigen wir, dass wir noch da und lauter als je zu vor sind, am 25.09. rufen wir in vielen hundert deutschen und internationalen Städten zum großen Klimastreik auf.
Und auch in Reutlingen gehen wir am 25.09. wieder auf die Straße. Bitte denkt an eure Masken!



Informationen zum Stand der Forschung


Hier gibt es ein pdf-Dokument mit Links zu Videos über den Klimawandel.

"World Scientists’ Warning of a Climate Emergency"

tagesschau.de "11.000 Forscher warnen vor Klimanotfall"



Bericht


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d wollen zu Energie- und Klimapionieren werden

Am Freitag, dem 13.12.2019, kam besonderer Besuch zur Klasse 5d in den Unterricht von Frau Gembus in der dritten und vierten Stunde: Das Bildungsprojekt "Energie- und Klimapioniere" von der gemeinnützigen Stiftung "myclimate" hat sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler von der Unter- bis zur Oberstufe an allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg zu ermutigen, durch Projekte in ihren Klassen selbst etwas für den Klimaschutz zu leisten und aktiv zu werden. Dafür bietet sie kostenlos stufengerechte Impuls-Referate zu den Themen Klimawandel und Klimaschutz an. Schon seit vielen Jahren organisiert Frau Gembus die Zusammenarbeit mit der Stiftung, bildet Kepianer zu Energiemanagern aus und fördert die Klimaschutzprojekte.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d mit ihren Energiemanagern Fimia Sbordone und Thibaut Artigou erwarteten also gespannt den Besuch von den beiden Mitarbeiterinnen von "myclimate". Und die hatten in der Tat etwas zu bieten!



In drei Schritten brachten die examinierte Geologin und Germanistin Jessica Maudrich und ihre Praktikantin den Schülern die Zusammenhänge des komplexen Themas nahe. Zunächst wurde anschaulich und altersgerecht erklärt, wie es zum menschengemachten Klimawandel kommt. Dabei erstellten die Schüler ein Schaubild, in welchem sie selbst die Rolle der Treibhausgasverursacher, der Sonnenstrahlen und der Treibhausgase einnehmen durften. So wurde deutlich, wie Autos, Flugzeuge, Fabriken, Kohlekraftwerke und Nutztiere dazu beitragen, dass die in Wärmestrahlen umgewandelte Sonnenenergie in der Atmosphäre festgehalten wird und nicht mehr entweichen kann. Das erforderte konzentrierte Aufmerksamkeit, sorgte aber auch für Spaß und dafür, dass allen klar wurde, wie es durch den Anstieg an Treibhausgasemissionen zur immer weiter voranschreitenden Erderwärmung kommt. In einem zweiten Schritt durften die Schüler anhand geeigneter Info-Materialien in Gruppen erkunden, welche Auswirkungen die weltweit steigenden Temperaturen auf Menschen, Tiere und Natur haben. Dabei kamen zunehmende Wetterextreme, Waldbrände, Überschwemmungen, Dürren und Wassermangel zur Sprache, genauso wie die Beeinträchtigung der Landwirtschaft und die Engpässe bei der Ernährung der Weltbevölkerung, die diese zur Folge haben. Auch die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und unsere Ökosysteme ebenso wie der Anstieg des Meeresspielgels und der Verlust von Lebensraum, welche dieser mit sich bringen wird, wurden deutlich.



Schon während dieser ersten beiden Module wollten die Schülerinnen und Schüler immer wieder ihre Ideen einbringen, was man denn tun könnte, um selbst etwas zum Klimaschutz beizutragen. Und so stieß die Referentin mit ihren Vorschlägen im dritten Teil, in denen sie die Bereiche Energie, Ernährung, Mobilität, Klimakunst und Vermittlung von Klimawissen kurz anriss, offene Türen ein.
Man darf also gespannt sein, was sich die Klasse 5d einfallen lassen wird, um ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Sicherlich werden die Schülerinnen und Schüler aber nach der Klärung der Zusammenhänge, die aktuellen Nachrichten von einem Australien, das in Flammen steht, und von den verheerenden Überschwemmungen in Indonesien, von denen über 400.000 Menschen betroffen sind, mit einer ganz anderen Aufmerksamkeit verfolgen, als sie dies ohne den Vortrag der "myclimate"-Mitarbeiterinnen getan hätten.

Bericht: M. Böhm