Sicher mit dem Rad zur Schule!

Der zweite Platz beim Stadtradeln 2022, darauf kann die Kepi-Gemeinschaft stolz sein. Aber nicht nur das, für diese tolle Teamleistung bekam das Kepi einen Radcheck geschenkt. Ein mobiles Team aus Zweiradmechanikern stand einen ganzen Vormittag zur Verfügung, um die Fahrräder von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und allen, die kräftig für das Kepi in die Pedale getreten sind, zu überprüfen. Die Mechaniker zogen Bremsen und Schrauben nach, pumpten Reifen auf, ersetzten kaputte Klingeln, stellten Schaltungen richtig ein und gaben wichtige Hinweise für anstehende Reparaturen. Wichtig war natürlich auch die Überprüfung der Lichtanlagen, damit die Radelnden in Herbst und Winter morgens sicher zur Schule kommen können.

Da die Fahrradhändler immer weniger Kapazitäten haben, Wartungsarbeiten vorzunehmen, aber immer mehr Schülerinnen und Schüler mit dem Rad in die Schule kommen, war das Angebot willkommen und wurde gut angenommen. Den ganzen Vormittag über standen Schülerinnen und Schüler, die sich zuvor angemeldet oder spontan dazu entschlossen hatten, in der Herbstsonne und durften zuschauen, wie ihre Räder auf Vordermann gebracht wurden.

Nebenbei sorgte ein Team des ADFC (allgemeiner deutscher Fahrradclub) dafür, dass Fahrräder codiert wurden. Wer nachweisen konnte, dass er oder sie Eigentümer des mitgebrachten Fahrrads war, konnte seinem Rad einen Code einprägen lassen, der im Falle eines Diebstahls das Rad zum Eigentümer zurück verfolgen lässt. Die auffälligen Markierungen sollen Diebe abschrecken und sorgen hoffentlich dafür, dass die vielen Räder auf dem Gelände des Kepi etwas sicherer sind.

Bildergalerie