Junior-Ingenieure entwickeln Roboter

Der Förderverein „for-Kepi“, die Firma KION Warehouse Systems, die Hochschule Reutlingen, Südwestmetall und die Agentur für Arbeit ermöglichen am Johannes-Kepler-Gymnasium praktische Technikerfahrungen.

IMG 20220705 190811Neun Achtklässlerinnen und Achtklässler des Reutlinger Johannes- Kepler-Gymnasiums haben an der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) teilgenommen und präsentierten stolz ihre Ergebnisse bei der Abschlussveranstaltung. 

Begonnen hatte die Junior-Ingenieur-Akademie im vergangenen September mit einem Outdoor-Teamtraining. Dabei lernten sich die Jugendlichen kennen und erlebten, was bei der gemeinsamen Lösung von Aufgaben hilfreich ist. „Uns ist es ein Anliegen unterschiedliche Fähigkeiten anzusprechen, die in der Berufswelt wichtig sind“, sagte Anette Beeh von BBQ in Reutlingen. 

Anschließend wurde den Jugendlichen vom Förderverein „for-Kepi“ LEGO Mindstorms EV3 Grundausstattungen und Laptops zur Verfügung gestellt. Mit Unterstützung des ehemaligen Ausbilders, Siegfried Härter, bauten sie in Teams unterschiedliche Roboter und programmierten diese. Kamilla fand in der JIA besonders interessant „was man alles mit Robotern tun kann, wenn man sie richtig programmiert“ und Frank „die vielen Möglichkeiten, die man beim Bauen mit LEGO Mindstorms hat“. 

Am Standort der KION Warehouse Systems GmbH in Reutlingen-Mittelstadt erhielten die Jugendlichen einen Einblick in die Produktion der Schmalganggeräte. Auszubildende stellten ihre Berufe vor und berichteten aus ihrem Ausbildungsalltag.

„Wir möchten junge Menschen für technische Berufe begeistern. Der hohe Zuspruch der Junior-Ingenieur-Akademie hat uns gezeigt, dass wir dabei auf offene Türen stoßen“, sagte Lisa-Maria Allramseder von der Südwestmetall Bezirksgruppe Reutlingen. Durch die Kooperation zwischen Gymnasien und Unternehmen sollen potenzielle künftige Fachkräfte Einblicke in die so genannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) ermöglicht werden.

Um technische Studiengänge und -inhalte kennenzulernen, stand auch ein Besuch an der Hochschule Reutlingen beim „Tag der offenen Tür“ auf dem Programm. Prof. Dr. Matthias Rätsch hielt einen Vortrag über die Studienmöglichkeiten im technischen Bereich. Besonders interessant für die Teilnehmenden war die Führung durch die Labors vom Fachbereich Mechatronik und den technischen Bereich der ESB Business School.

„Mit diesem Projekt möchte die Agentur für Arbeit die Berufsorientierung im technischen Bereich frühzeitig stärken“, sagte Stefan Nädelin von der Reutlinger Arbeitsagentur.

Am Ende absolvierten die Jugendlichen ein Präsentationstraining beim Bildungsträger BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH, der die Junior-Ingenieur-Akademie organisierte und begleitete. 

Jule empfiehlt die JIA weil „man im breiten Spektrum lernt und ein Grundverständnis für Informatik und Robotik entwickelt“ und Johanna „weil man viele Dinge dazulernt und hauptsächlich weil es sehr viel Spaß macht“. 

 

Infos zur JIA Reutlingen

Die Kooperationspartner: 

Gymnasium:   Johannes-Kepler-Gymnasium, Elke Pilz

Förderverein „for-Kepi, Tina Schneider

Unternehmen: KION Warehouse Systems GmbH, Christian Beth

Hochschule:   Hochschule Reutlingen, Prof. Dr. Matthias Rätsch

Die Junior-Ingenieur-Akademie wird vom Arbeitgeberverband Südwestmetall und der Agentur für Arbeit finanziert und von der BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH, einem Unternehmen des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V., umgesetzt.

Der Förderverein „for-Kepi“ stellt die Grundausstattung für LEGO mindstorms EV3 und Laptops zur Verfügung und sorgt für die Vermittlung der damit verbundenen Inhalte.

IMG 20220705 190820